Aderhold Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Telefon: (0341) 44924-380
Leipzig, Reichsstraße 15
  • Erbrecht
  • Wirtschaftsrecht
  • Versicherungsrecht
  • Beratung
  • Gutachten
  • Prozessführung
RSS Twitter
02 Mai 2013

Grundsatz der vollständigen Eröffnung des Ehegattentestaments beim ersten Erbfall

Das Schleswig-Holsteinische Oberlandesgericht hatte darüber entscheiden, in welchem Umfang ein gemeinschaftliches Ehegattentestament nach dem Tod des zuerst versterbenden Ehegatten eröffnet und damit allen Beteiligten bekannt gegeben werden darf. Die Eheleute errichteten 2010 vor dem Notar ein gemeinschaftliches Testament, in dem … Weiterlesen

05 Apr 2013

Erbverzicht trotz Verschweigens von Vermögen wirksam

Das Oberlandesgericht Düsseldorf hatte darüber zu entscheiden, ob ein notarieller Ehe- und Erbverzichtsvertrag sittenwidrig ist, weil der Erblasser seine künftige Ehefrau nicht über seine wahren Vermögensverhältnisse aufgeklärt hatte. Der Erblasser schloss mit seiner zweiten Ehefrau einen Ehe- und Erbverzichtsvertrag. Bereits … Weiterlesen

22 Mrz 2013

Bindungswirkung beim Ehegattentestament gilt auch bei Anwachsung

Das Oberlandesgericht Hamm hatte darüber zu entscheiden, ob eine wechselbezügliche Schlusserbeinsetzung auch dann bindend ist, wenn einem Miterben der Erbteil des anderen Schlusserben aufgrund dessen Verstoßes gegen eine Pflichtteilsstrafklausel anwächst. Der Ehemann hatte aus erster Ehe zwei Töchter. 1977 errichtete … Weiterlesen

15 Mrz 2013

Uneheliches Kind erbt bei Ehegattentestament ohne Regelung des ersten Sterbefalls

Das Oberlandesgericht München hat entschieden, wie ein gemeinschaftliches Testament auszulegen ist, das keine Regelung für den Tod des zuerst versterbenden Ehegatten enthält, und welche Erbfolge in einem solchem Fall gilt. Als der Erblasser 2011 starb, hinterließ er seine Ehefrau, die … Weiterlesen

  • Seite 3 von 3
  • <
  • 1
  • 2
  • 3
© Rechtsanwalt Friedrich Vosberg

Mobil - Version